Gruppe für sexuell grenzverletzende Jugendliche

Aktuell besteht dieses Angebot nicht. Betroffene Familien können sich dennoch zur Krisenintervention an das Kinderschutz-Zentrum wenden.

 

Das Anliegen dieser Hilfe ist das Verhindern erneuter Übergriffe und damit der Schutz von Kindern und Jugendlichen.

Zielgruppe:

  • männliche Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren
  • mit und ohne Verurteilung wegen sexueller Übergriffe

Inhalte und Ziele:

  • Auseinandersetzung mit dem Misshandlungszyklus und der Täterrolle
  • Übernahme von Verantwortung für die Taten
  • Erkennen von inneren Abläufen und Gefahrensituationen
  • Erlernen von Selbstkontrolle und Steigerung der sozialen Kompetenz
  • Erarbeitung von Opferempathie
  • Auseinandersetzung mit Rollenbildern und der eigenen Sexualität
  • Biografische Arbeit
  • Steigerung der Konfliktfähigkeit und Erlernen alternativer Bewältigungsstrategien

Es finden zu Beginn und gegebenenfalls begleitend Einzelsitzungen zur Anamnese und Diagnostik statt.

Ansprechpartner:
Anke Leitzke und Gerald Gruß

Praktikum & Weiterbildung
Flyer Kinderschutz-Zentrum