Freitag, 14. Dezember 2018

Bündnis gegen Schütteltrauma

Tipps für starke Eltern

Über 30 Verbände, Vereine und Institutionen aus dem Gesundheitswesen, dem Kinderschutz und der Kinder- und Jugendhilfe haben sich dem "Bündnis gegen Schütteltrauma" angeschlossen. Auch kommunale Netzwerke Frühe Hilfen und Länder unterstützen das Bündnis.

Wenn Eltern für einen kurzen Moment die Kontrolle verlieren und ihren schreienden Säugling schütteln, können sie ihm schwere Schäden zufügen, die zu körperlicher und geistiger Behinderung führen können. Zehn bis 30 Prozent der Kinder sterben sogar an den Folgen eines Schütteltraumas. 

Wie hoch der Aufklärungsbedarf in der Bevölkerung zum Schütteltrauma ist, zeigt eine aktuelle Repräsentativbefragung des NZFH. Nur 79 Prozent der Befragten stimmen der Aussage zu, dass man Babys niemals schütteln darf. 24 Prozent der Befragten meinen irrtümlicherweise, dass Schütteln einem Baby nicht schade.(Quelle)

Tipps für starke Eltern und mehr Informationen, Flyer und Videobeiträge erhalten Sie auf www.fruehehilfen.de und www.elternsein.info.

Auch empfehlen wir diesen Youtube Kanal, um Signale Ihres Babys noch besser verstehen zu lernen.